[QuiS DiL] Bericht zur Veranstaltung „Chatbots in der Lehre – mit Konzept!“ am 23. Januar 2020

„Chatbots in der Lehre – mit Konzept!“ am 23. Januar 2020

Wie kann digitale Lehre an der FAU aussehen? Die im Rahmen der von QuiS – Digitalisierung in der Lehre ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe „Digitale Lehre (DiL) an der FAU – mit Konzept!“ präsentiert Lehrenden und interessierten Personen innovative Praxisbeispiele aus den Fakultäten. Ziel ist es, in einen Diskurs über die Gestaltung digitaler Lehre zu treten, Impulse zu setzen, das DiL-Netzwerk an der FAU zu erweitern sowie zur Adaption bestehender Konzepte anzuregen.

Am 23. Januar 2020 besuchten knapp 40 Personen aus den unterschiedlichsten Fakultäten und Institutionen die Veranstaltung „Chatbots in der Lehre – mit Konzept!“ am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften und ließen sich durch das innovative Lehrkonzept inspirieren.

Der Vortrag von Oleg Seifert spannte einen Bogen über unterschiedliche Herausforderungen, Einsatzszenarien und Erfahrungen mit der Chatbot-Technologie auf. Zur Unterstützung der Studierenden im Modul IT und E-Business entwickelten Oleg Seifert und seine studentische Hilfskraft mit Unterstützung aus QuiS DiL den Chatbot „BETI“.

BETI befindet sich derzeit noch im prototypischen Entwicklungsstatus und hat bereits einiges zu bieten: BETI stellt veranstaltungsspezifische Informationen zur Vorlesung, Klausur und zur Projektarbeit bereit. Darüber hinaus kann BETI auch weitere Informationen zu Themen des universitären Lebens liefern. Die große Akzeptanz unter den Studierenden zeigt schon jetzt, dass das Angebot genau den Bedarf der rund 1.000 Teilnehmenden der Veranstaltung trifft.

Weitergehende didaktische Funktionalitäten zur Motivation der Studierenden durch Aktivierung, beispielweise durch Push-Nachrichten zur Prüfungsvorbereitung, Abfragefunktion (aus Fragenpool) oder Übungen werden aktuell umgesetzt, erprobt und evaluiert. Ein signifikanter Anstieg der Zugriffszahlen auf den Bot als Folgeerscheinung lässt sich bereits konstatieren. Als Erfolgskriterium lässt sich darüber hinaus die didaktische Einbettung in das bestehende Lernmanagementsystem StudOn nennen.

Besonders die Erfahrungen und Empfehlungen im Rahmen der Umsetzung trafen auf großes Interesse unter den Veranstaltungsbesuchern: Gestaltungsparameter, Entwicklungsdauer, Nutzungsdaten sowie natürlich die Lessons Learned waren stark gefragt.

Als mögliche Einsatzszenarien für den Transfer auf andere Lernkontexte bieten sich in erster Linie die Beantwortung wiederkehrender Fragen (in Großveranstaltungen) sowie die Aktivierung im Rahmen der Prüfungsvorbereitung an.

Wenn Sie ein Chatbotprojekt starten möchten oder über didaktische sinnvolle Adaption der Technologie nachdenken, dann wenden Sie sich gerne an das Team von QuiS Digitalisierung am ILI oder den dezentralen E-Learning-Koordinator an ihrer Fakultät.

Die Aufzeichnung des Chatbot-Vortrags sowie weitere Veranstaltungen der Reihe „DiL @FAU -mit Konzept!“  finden Sie auf dem FAU Videoportal.

Preview: Zum Start des Sommersemesters wird im April 2020 mit „Videokorrektur juristischer Klausuren – mit Konzept!“ ein weiteres DiL-Praxisbeispiel am Fachbereich Rechtswissenschaften vorgestellt.