Strukturiertes Selbststudium in Großveranstaltungen am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Hinweis: Das Projekt wurde bereits beendet.

Kurzbeschreibung: In Zusammenarbeit mit den Modulverantwortlichen ausgewählter Großveranstaltungen und dem Institut für Lehrinnovationen (ILI) wird in Projekten das Veranstaltungskonzept einer Großveranstaltung in Bezug auf die gezielte Förderung des Selbststudiums überarbeitet

Zielgruppe: Studienanfänger (B)

Zurück zur Übersicht

Ausführliche Projektbeschreibung

Umgang mit Heterogenität in Großveranstaltungen: Strukturiertes Selbststudium für eine individuelle Förderung der Studierenden in Großveranstaltungen

Ausgangslage

Die Studierenden kommen mit unterschiedlichem Vorwissen in die Veranstaltung. Weder in der Vorlesung noch in der Übung/ im Tutorium ist es möglich, individuelle Wissenslücken zu schließen.  Als Beispiel kann das Projekt von Herrn Prof. Dr. Henselmann aufgeführt werden. Die Großveranstaltung „Jahresabschluss“ liegt i. d. R. im 2. Semester der Bachelor-Studiengänge am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften. Jährlich nehmen weit über 1.000 Studierende an der Veranstaltung und den Prüfungen teil. Damit ist das Eingehen auf individuelle Lernsituationen durch die Dozenten äußerst schwierig bis unmöglich. Die digitale Bereitstellung von spezifischen Lehrmaterialien über das Portal StudOn kann hierbei helfen, eine Reihe von Problemen zu lindern.

Maßnahme

Das Selbststudium läuft wie folgt ab:

  • kurze Testfragen oder Testaufgaben zur Selbsteinschätzung von Vorkenntnissen
    technische Umsetzung: z. B. Lernmodul
  • Trainingsmaterial bei lückenhaften Vorkenntnissen
    technische Umsetzung: z. B. Screenvideo und/oder pdf (z. B. Lehrbuchausschnitt)

Je nach Fähigkeiten, Vorwissen, Tagesform u. a. ist die Lerngeschwindigkeit verschieden. Ohne Zweifel gibt es dadurch Studierende, denen das Tempo zu hoch ist und die zusätzliche Wiederholungs- oder Übungsmöglichkeiten benötigen:

  • Möglichkeit zur Wiederholung von Vorlesungsteilen
    technische Umsetzung: Aufzeichnung und zeitnaher Videostream in StudOn
  • Skript mit ausformuliertem Text zum Nachlesen
    technische Umsetzung: pdf
  • Lexikon wichtiger Begriffe bei Verständnisproblemen
    technische Umsetzung: Glossar

Menschen unterscheiden sich in der Nutzung verschiedener Lernkanäle. Günstig ist insbesondere, wenn Studierende selbst mit verschiedenen Fallvarianten (Daten) „experimentieren“ können und so sehen, wie sich die Lösung dadurch ändert:

  • flexible Excel-Rechenmodelle anstelle fester Beispielrechnungen
    technische Umsetzung: Excel-Dateien

Bei der Thematik „Jahresabschluss/Rechnungslegung“ handelt es sich um ein Gebiet, das die wenigsten Studierenden aus der persönlichen Anschauung kennen. Insofern stellt sich hierbei ein besonderes Motivationsproblem. Studierenden wird ergänzend folgendes Material angeboten:

  • konkrete Anwendungsbeispiele (echte TV-Nachrichten und Zeitungsberichte)
    technische Umsetzung: Mediacast, pdf (z. B. Scan des Zeitungsberichts)
  • Geschäftsberichte von echten Unternehmen
    technische Umsetzung: Screenvideo, pdf

Bei Großveranstaltungen mit sehr hoher Teilnehmerzahl erhalten diese während der Veranstaltung nur wenig Feedback über ihren bisherigen Lernerfolg. Eine individuelle Korrektur der gestellten Übungsaufgaben/Fälle ist nicht möglich. Jedoch können Kontrollfragen mit Multiple- oder Single-Choice-Antworten ein persönliches Feedback zumindest zu bestimmten Lernzielen geben:

  • Veranstaltungsbegleitende Fragen zur Lernkontrolle
    technische Umsetzung: Selbsttest

 

Zurück zur Startseite

 

Koordination

Christian Attenberger, M.Sc.
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
christian.attenberger@fau.de