[DiL] Themenzertifikat Digitale Lehre

Das Themenzertifikat DIGITALE LEHRE [DiL] wurde vom Institut für Lern-Innovation (ILI) als Kompetenzzentrum für Digitale Bildung zusammen mit dem Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) an der FAU entwickelt. Es richtet sich an alle Lehrenden der FAU, die ihre digitalen und mediendidaktischen Kompetenzen und damit ihr Lehrprofil stärken und weiterentwickeln möchten.

Ziele und Inhalte des Zertifikats

Ein vielfältiges Seminarangebot rund um die Themen zur digitalen Lehre unterstützt Lehrende darin, ihr eigenes mediendidaktisches Lehrkonzept zu entwickeln und digitale Medien sinnvoll und bedarfsorientiert in ihrer Hochschullehre einzusetzen. Im Rahmen des Themenzertifikats werden zentrale Kompetenzen gefördert, die zur Umsetzung digitaler Elemente und Konzepte in der Hochschullehre benötigt werden. Basierend auf dem Erwerb hochschul-, prüfungs- und mediendidaktischer Kompetenzen werden folgende didaktische Ziele digitaler Lehre adressiert:

  • Fachinhalte kompetenzorientiert und lernförderlich vermitteln
  • Studierende online betreuen
  • Studierende digital motivieren und aktivieren
  • lernzielorientiert e-prüfen und den Lernfortschritt sowie die Lehre digital evaluieren.

Darüber hinaus stehen Aspekte der Produktion von Lernmaterialien für digitale Lehr- und Lernszenarien (Lernfilme, Audiopodcasts, Lernmaterialien in StudOn) sowie (optional) die Umsetzung eines eigenen digital unterstützten Lehrprojektes im Fokus des Themenzertifikats [DiL].

Abb.: Themenzertifikat DIGITALE LEHRE [DiL]

Curriculum

Das Themenzertifikat DIGITALE LEHRE [DiL] besteht aus einem Pflicht- und Wahlprogramm, das insgesamt 80 Arbeitseinheiten (AE) umfasst.

Die benötigten Arbeitseinheiten können über ein flexibles und modulares Curriculum erworben und nach eigenen Interessensschwerpunkten gewählt werden.

Pflichtprogramm (40 AE)

Das Pflichtprogramm dient der Vermittlung grundlegender hochschuldidaktischer Kompetenzen im Themenbereich Hochschuldidaktik und Prüfen sowie grundlegender mediendidaktischer Kompetenzen im Bereich Digitales Lehren. Die Kurse Grundlagen der Hochschuldidaktik, Grundlagen des Prüfens sowie der [DiL] Basiskurs sind hierbei für den Erwerb des Themenzertifikats obligatorisch. Weitere [DiL] Kurse, welche die didaktischen Ziele digitaler Lehre (vermitteln | betreuen | aktivieren | prüfen) sowie die Umsetzung digitaler Lehre mit StudOn adressieren, können frei aus dem Programm gewählt werden.

Wahlprogramm (40 AE)

Über das Wahlprogramm haben die Lehrenden die Gelegenheit, ihre hochschul- und mediendidaktischen Kompetenzen zu erweitern und auf die eigene Lehrpraxis zu übertragen. Es kann zwischen zwei Wahlprogrammen gewählt werden:

Wahlprogramm A

Hier können alle mit [DiL] gekennzeichneten Kurse zum Thema digitale Hochschullehre aus dem Kursangebot über ProfiLehrePlus im Umfang von 40 AE gewählt werden. Dazu zählen Kurse zu den didaktischen Zielen digitaler Lehre (vermitteln | betreuen | aktivieren | prüfen), StudOn-Kurse, Kurse zu Medienproduktion (z.B. Video. Audio), Rechtliche Grundlagen zum digitalen Lehren; auch FAU-Veranstaltungen wie Tag der Lehre, Praxis-Tag der Lehre und die Veranstaltungsreihe „Digitale Lehre an der FAU – mit Konzept!“ können über das Wahlprogramm eingebracht werden. Darüber hinaus können nur Weiterbildungs-leistungen mit eindeutigem Bezug zu digitaler Hochschullehre anerkannt werden.

Wahlprogramm B

Über das Wahlprogramm B können sich Lehrende die Konzeption eines digital unterstützten Lehr- und Lernszenarios (16 AE) anerkennen lassen. Dazu ist neben der obligatorischen Erstellung und Reflexion einer mediendidaktischen Konzeption (z.B. im Rahmen einer vom DiL Koordinationsteam am ILI moderierten Peer-Reflexion oder im Rahmen eines Beratungstermins mit dem DiL Koordinationsteam am ILI und/oder E-Learning-Koordinator*in der jeweiligen Fakultät) entweder (a) die Durchführung oder (b) Auswertung und Dokumentation einer (teil-) digitalisierten Lehrveranstaltung oder eines Lehr- und Lernszenarios erforderlich:

  • (a) Mediale Umsetzung und Gestaltung des Lehr-Lernszenarios
    oder
  • (b) Schriftliche Reflexion des digital unterstützen Lehr- und Lernszenarios (Ziele, Maßnahmen, Erfahrungen, Erfolgsfaktoren)

Werden diese Bedingungen zur Anerkennung des digitalen Lehr- und Lernszenarios erfüllt, dann erhalten die Antragsteller auf Anfrage eine Bestätigung über diesen Baustein vom ILI.

QuiS Digitalisierungsprojekte, welche im Rahmen der BMBF-Förderung mediendidaktisch konzipiert und umgesetzt werden bzw. wurden, können für das Wahlprogramm B angerechnet werden. Die Anrechnung eines QuiS-Projekts erfolgt ebenfalls über das [DiL] Koordinationsteam am ILI (digitale-lehre@ili.fau.de).

Zusätzlich zur Konzeption eines digital unterstützten Lehr- und Lernszenarios müssen weitere Kurse oder Veranstaltungen aus dem [DiL] Angebot zu digitaler Hochschullehre (wie bereits unter Wahlprogramm A beschrieben) im Umfang von 24 AE belegt werden.

Erwerb und Anerkennung der Arbeitseinheiten

Die laut Curriculum notwendigen Kurse können über ProfiLehrePlus belegt werden. Die so erworbenen Arbeitseinheiten werden von ProfiLehrePlus automatisch für das Themenzertifikat angerechnet. Kurse mit dem Schwerpunkt „Digitale Lehre“ sind im Portal mit [DiL] gekennzeichnet.

Die Anerkennung eines digital unterstützten Lehr- und Lernszenarios (Wahlprogramm B), erfolgt über das [DiL] Team am ILI (digitale-lehre@ili.fau.de). Anschließend können Sie über www.profilehreplus.de Ihr anerkanntes digital unterstütztes Lehr- und Lernszenarios für das Themenzertifikat DIGITALE LEHRE [DiL] manuell als Seminar anlegen.

Prinzipiell können Fremdleistungen (analog zum Zertifikat Hochschullehre) anderer Anbieter nur berücksichtigt werden, wenn folgende Kriterien erfüllt wurden:

  • Der Bezug der Veranstaltung zu digitaler Hochschullehre muss klar ersichtlich sein.
  • Die Veranstaltung muss dem Pflicht- oder Wahlprogramm zuordenbar sein.
  • Die Dauer, die Institution und auch der/die Trainer/in der Veranstaltung muss durch eine Teilnahmebescheinigung nachgewiesen werden.
  • Es können ausschließlich Weiterbildungen anerkannt werden, die vor weniger als 6 Jahren besucht wurden.
  • Leistungen, die innerhalb eines Fachstudiums erbracht wurden, sind nicht anrechnungsfähig.

Bitte nehmen Sie zur Anrechnung von Angeboten anderer Hochschulen oder hochschulexterner Anbieter Kontakt mit dem [DiL] Team am ILI auf.

Beantragung des Themenzertifikats DIGITALE LEHRE [DiL]

Voraussetzung zur Beantragung des Themenzertifikats sind:

  • Alle zum Themenzertifikat gehörigen Leistungsnachweise dürfen nicht älter als sechs Jahre sein.
  • Maximal die Hälfte der AE für das Themenzertifikat dürfen aus Fremdleistungen (FAU extern) erworben werden.

Haben Sie alle benötigen Arbeitseinheiten erworben und möchten die Ausstellung des Zertifikats beantragen, dann übermitteln Sie bitte Ihre belegten Kurse über folgendes Online-Formular:

Ihr Themenzertifikat erhalten Sie nach erfolgreicher Prüfung an die auf profilehreplus.de hinterlegte Adresse zugesandt. Ihr Themenzertifikat DIGITALE LEHRE [DiL] wird von der Universitätsleitung der FAU unterzeichnet.